Das Meilensteinfest am 6.Dezember 2017 in der Kasseler Sparkasse war mit 200 Gästen hervorragend besucht und erfüllt von Berichten aus der erfolgreichen und wachsenden Arbeit von Jumpers. Besonders haben uns unsere Gäste Sophia Klee (Europameisterin Tischtennis) und Anwalt Christopher Posch gefreut, sowie die Persönlichkeiten, die mit dem MENSCH 2017 ausgezeichnet wurden: Torben König (Mentor & Benfeizprojekt). Jens Rose (Unternehmen) und Dago Leukefeld (eh. Handball-Nationaltrainer der Damen). Herzlichen Dank auch an die Kasseler Sparkasse, die das Meilensteinfest ausgerichtet hat.

 

...Und wieder hat ein Jahrgang von Mentees aus Gesamtschulen im Raum Kassel das MENSCH-Programm erfolgreich abgeschlossen!

Am 1. Juni 2017 haben wir den Abschluss am Steinertsee gemeinsam mit Mentoren, Familien und Lehrern und Freunden gefeiert.

 

Wir gratulieren den stolzen Absolventen und wünschen ihnen für ihre Zukunft gute Perspektiven und Wegbegleiter!

 

Zwölf Jugendliche, sieben Tage, fünf Mitarbeiter –                                            und jede Menge Essen, Erlebnisse, Englisch und freundliche Nordiren:         Unser Sprachcamp in Portaferry 2017

 

Am Samstag, dem 8. April 2017 trafen wir uns um 5:30 Uhr in Kassel und Kaufungen, um gemeinsam zum Flughafen nach Frankfurt zu fahren. Mit dabei waren vier Mitarbeiter von Jumpers und vor Ort wartete unser fünfter Mann, Matthias Jungermann, in dessen Haus die meisten von uns Quartier bezogen. Der Rest der Truppe wurde bei Lois, einer Bekannten von Matthias in einer ehemaligen, aber jetzt liebevoll eingerichteten Bootshütte untergebracht. Es waren 12 Schüler und Schülerinnen, die momentan am MENSCH-Programm teilnehmen aus drei unterschiedlichen Schulen dabei, eine Handvoll hatte sogar das Glück, ein zweites Mal dabei sein zu dürfen. Doch für viele Schüler war es der erste Flug überhaupt. So begann also unser einwöchiges Abenteuer in Portaferry…

 

Gestaltung der Woche

Am Sonntag besuchten wir den Gottesdienst in der Methodist Church, wo wir uns alle mit Namen und Alter vorstellten – selbst einige Gottesdienstbesucher höheren Alters ließen sich den Spaß nicht nehmen. Später konnte man sich bei Kaffee oder Tee und Keksen noch weiter kennenlernen und zum ersten Mal ein bisschen Englisch sprechen – und einige mutige Jugendliche führten die ersten Gespräche, während andere sich noch ein bisschen schüchtern zurückhielten. Das veränderte sich aber im Laufe der Woche, da wir auch mehrmals den Jugendclub “Place2BE” besuchten, wo die Jugendlichen mit einheimischen, jungen Erwachsenen eben nur auf Englisch kommunizieren konnten – was recht gut klappte. Am Mittwoch kickten dann fußballbegeisterte Deutsche und Nordiren in gemischten Teams miteinander – dabei schien die Sprache kein Hindernis zu sein und alle hatten Spaß.

Von Montag bis Donnerstag gab es nach dem Frühstück immer Englisch-Unterricht – mit dem Übersetzen von Texten, bei denen die Jugendlichen neben Englisch auch lernten, dass man sich unmittelbar erreichbare Ziele setzen sollte, um im Leben weiterzukommen und dass es auf die richtige Perspektive im Leben ankommt. Anschließend gab es abwechslungsreich gestaltete Einheiten über die Bildung von Zeitformen, was in Einzel- und Gruppenarbeitsphasen vertiefend geübt wurde.

 

Besondere Erfahrungen und Highlights

Wir haben sehr viel Wertschätzung und Freundlichkeit von den Einheimischen erfahren – für viele ist es sehr besonders, wenn “die Deutschen” in ihr beschauliches Portaferry zu Besuch kommen. So wurden wir mit PKW’s von Belfast abgeholt und am Ende wieder dorthin gebracht. Dann brachten uns die Leute aus Portaferry mal Süßigkeiten vorbei oder warme Decken, weil einige nachts gefroren hatten und zwei liebe ältere Damen gaben uns in Matthias’ Küche eine Live-Back-Show, in der wir lernten, wie man irisches Brot backt und eine lokal beliebte Süßigkeit nämlich “Fifteens” herstellt.

Richtig Spaß gemacht hat den Schülern auch die “Tea-Time”, zu der wir in kleinen Gruppen mit je einem Mitarbeiter bei einheimischen Gastgebern zum Tee eingeladen waren – oder was sie sonst noch an Getränken und Leckereien da hatten. Die Gastgeber waren sehr begeistert über die deutschen Gäste – und haben sie zu ihren Familien, Hobbies, Berufswünschen und über politische Ansichten ausgefragt. Eine gute Möglichkeit, um Englisch zu lernen! Diese Challenge war für viele Jugendliche augenöffnend, da sie merkten, wie gut sie sich doch auf Englisch mit ihren Gastgebern unterhalten konnten und doch auch Einiges verstanden, wenn diese etwas erzählten.

Wir unternahmen auch mehrere Ausflüge: Zum Beispiel ins Aquarium in Portaferry mit Robbenauffangstation, zu Castle Ward (einer Burg aus der Serie „Game of Thrones“), wo die Schüler sich im Bogenschießen ausprobieren konnten und dank einer großzügigen Spende eines Nordiren aus der Methodist Church konnten wir das Titanic-Center in Belfast besuchen. Dort wurde man in die Geschichte zurückversetzt, in das Belfast, in dem die Titanic gebaut wurde, fuhr mit einem nachgebauten Aufzug in die Werft und erlebte (fast) live die Geschichte der Titanic mit. Das war ein besonderes Highlight für viele Schüler.

Auch wenn es manchmal anstrengend war, blicken wir dankbar auf eine erlebnisreiche, gemeinsame Woche zurück, bei der die Gruppe richtig zusammengewachsen ist, die Jugendlichen mit Freude Englisch lernen konnten, es keine Zwischenfälle gab und wir auch mit gutem Wetter und viel Sonne in einer wunderschönen Umgebung gesegnet waren! Besonders begeistert waren wir Mitarbeiter vom Einsatz der Teens – dass die meisten verlässlich ihren Tischdienst übernahmen und manche sogar freiwillig beim Kochen mithalfen und dass der Umgang miteinander sehr von Respekt und Wertschätzung geprägt war.

 

Danke an alle Unterstützer, die den Schülerinnen und Schülern das Sprachcamp ermöglicht haben!

 

Statements von Schülern

„Mir hat es hier sehr, sehr gut gefallen. Ich fand es toll, dass wir auch zu den Iren nach Hause gegangen sind und uns mit denen unterhalten konnten. Ich fand auch die Aktivitäten ganz gut und die Betreuer waren auch sehr, sehr nett.“

„Ich fand das Sprachcamp sehr gut und auch den Englischunterricht fand ich gut.“

„Mir gefiel alles sehr gut, ich fand das Wohnen in Matthias seinem Haus sehr schön und es wurde nie langweilig hier. Ich fand es auch gut, dass wir Kontakt mit den Iren hatten, die waren alle sehr nett und waren nicht voreingenommen, weil wir aus Deutschland sind. :) Ich würde auf jeden Fall noch einmal mitfliegen!“

 

 

Am 12.Dezember 2016 konnten wir in den geschmückten Räumen der Kasseler Sparkasse unser Meilensteinfest 2016 feiern. Danke an die Kasseler Sparkasse und alle Gäste, Freunde und Unterstützer!! Boxchampion Arthur Abraham wurde mit dem MENSCH 2016 ausgezeichnet!!

Großartiger Charity-Abend für das MENSCH-Programm u.a. mit Skispringer Sven Hannawald, Boxchampion Arthur Abraham und Boxtrainer-Legende Ulli Wegner. DANKE!!

Große Ehre für das Programm "MENSCH-Mentoring für Schüler". Am 6.Oktober 2016 wurde es in Berlin von der Tribute to Bambi Stiftung ausgezeichnet. Vor vielen Stars und Sternchen konnten wir MENSCH präsentieren. Danke für diese Auszeichnung!!

Jetzt helfen und Mitglied im Förderverein "MENSCH-Mentoring für Schüler" werden
Um das MENSCH-Programm weiterzuführen und auszubauen brauchen wir Ihre Unterstützung, z.B. als Spender oder als Mitglied im Förderverein. Im Dokument finden Sie alle Infos zum Förderverein. Danke!!
Flyer Förderverein.pdf
PDF-Dokument [3.2 MB]
Englisch lernen in Nordirland

Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein, die raue See und stürmisches Regenwetter, beides gehört zu Nordirland. Ideale Voraussetzungen also für eine prägende Zeit der Mentees unseres MENSCH-Programms. Die Aufregung war bereits beim Hinflug groß, war es doch für einige der erste Flug.

Mit dem Bus ging es von Dublin über Belfast in den wunderschönen Ort Portaferry, wo 12 Mentees und 4 Begleiter von Jumpers eine gemeinsame Woche verbrachten. Besonders Englisch stand während der Woche im Vordergrund. Dabei ging es weniger um Frontalunterricht als vielmehr um die praktische Anwendung. Tägliche „Challenges“ (Tagesaufgaben) förderten nicht nur den Sprachumgang, sondern boten Abwechslung und gewisse Herausforderungen für den einzelnen und gemeinsam im Team.

Darunter fielen unter anderem gemeinsames Backen mit Iren, eine klassische Tea-Time bei Gastgebern inkl. des üblichen Smalltalks, gemeinsame Spielabende mit Jugendlichen aus dem Ort und eine Bauernhof-Rallye mit verschiedenen Aufgaben in deutsch-irischen Teams.

Selbstverständlich durften Highlights, wie ein Besuch in Belfast und Castle Ward nicht fehlen, wo unter anderem Szenen der weltbekannten Serie „Game of Thrones“ gedreht wurden. Höhepunkt war wie jedes Jahr der Jumpers-Fußball-Cup mit örtlichen Teams und einem Mentee-Team.

Kein Wunder das bei so einer abwechslungsreichen Zeit, die Woche viel zu schnell zu Ende war.

Wir danken allen Unterstützern und Sponsoren, die die Reise unterstützt haben.

Euer MENSCH-Team

24h Voting für MENSCH-Mentoring für Schüler

 

Liebe Freunde, Mitglieder, Unterstützer und liebe Mentoren,

im Jahr 2015 ist viel passiert. Eine unserer größten Errungenschaften ist eine Auszeichnung von unserem MENSCH-Mentoring für Schüler Programm durch den PR1MUS-Preis!

Wir sind sehr dankbar für diesen Preis und freuen uns, dass wir jetzt die Chance haben, PR1MUS-Preisträger das Jahres 2015 zu werden.

Im Mai wurde uns dieser Preis verliehen, doch jeden Monat wurde ein anderer Verein mit diesem Preis ausgezeichnet. Jetzt treten wir in einen Abstimmungskampf gegen 11 Mitbewerber und können mit DEINER Stimme PR1MUS-Preisträger 2015 werden.

Du kannst ab heute bis zum 08. Februar 2016 jeden Tag (alle 24 Stunden) einmal abstimmen.

Wie Du das Ganze machen kannst? Ganz einfach:

  1. Klicke auf den auf den Link: http://www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de/primus-preis/voting.html

  2. Haken bei Mensch-Mentoring-Programm-für-Schüler setzen

  3. Und auf Abstimmen klicken!

Fertig! Jetzt gleich eine Erinnerung für den nächsten Tag setzen und mit uns und MENSCH, PR1MUS Preisträger des Jahres 2015 werden.
 

Gerne darfst du den Link auch an deine Familie, Freunde und Verwandte weiterleiten J


Herzliche Grüße aus Kaufungen,

vom gesamten MENSCH-Team 

Wir schauen auf ein stimmungsvolles MENSCH-Mentoring für Schüler- Meilensteinfest zurück. Viele Mentoren, Mentees und Freunde des MENSCH-Programms waren gekommen, um das Jahr 2015 Revue passieren zu lassen. Besonders danken wir Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel, der extra zu unserer Feierlichkeit erschienen war und mit einer persönlichen Ansprache mit Erlebnissen aus seiner eigenen Geschichte die Zuhörer mitnahm. Seine Worte galten vor allem den Schülern, die er ermutigte im Team, mit Verantwortung, Disziplin aber auch Spaß die eigene als auch gesellschaftliche Zukunft mitzugestalten. 

Auch freuen wir uns über die Spende, die uns durch Frau Mangold vom werte[netzwerk] e.V.
im Rahmen des Festes überreicht wurde.

Daneben gab es ein Buffet und Gewinn- und Geschicklichkeitsspiele. Ein ehemaliges Tandem, ein ehemaliger Mentee und Mentor, die auch über die Zeit des Programms hinaus befreundet sind, gewann zwei Eintrittskarten für ein Fußballspiel des KSV Hessen Kassel. 

Ein großes Dankeschön an den KSV Hessen Kassel

(BF)

IKEA verzehnfacht Ihre Spende für unser Programm "MENSCH-Mentoring für Schüler". Wir würden uns riesig freuen, wenn Sie diese geniale Chance nutzen würden, denn jeder gespendete Euro bedeutet zehn Euro konkrete Hilfe für Kinder und Jugendliche in Kassel und Umgebung. Einfach IKEA-Kassel besuchen und im Eingangsbereich beim Roll-Up eine Spende in die Boxen tun. Alles weitere macht dann die IKEA-Stiftung zugunsten verschiedener Spendenprojekte, u.a. MENSCH-Mentoring für Schüler. DANKE für alle Unterstützung!!!

MENSCH-Programm erhält Bildungspreis der ERGO-Stiftung

Herzlich Willkommen auf der MENSCH- Seite!

HNA Artikel vom 9.4.2014 über das MENSCH-Programm

MENSCH-Programm in Kassel

 

Weil jeder Schüler zählt

 

 – Potenziale entdecken und fördern

 

MENSCH-Mentoring für Schüler

Kaufungen: Die SMA Solar Technology AG (Niestetal bei Kassel) und der Verein Jumpers e.V. - Jugend mit Perspektive mit Sitz in Kaufungen bei Kassel, haben eine Zusammenarbeit für das Mentoring-Projekt „MENSCH – Mentoring für Schüler" vereinbart.

 

In diesem Programm werden Schüler mit geringeren Berufsaussichten über sechzehn Monate ganz persönlich von erfahrenen Mitarbeitern eins zu eins begleitet und auf ein Berufsleben vorbereitet. Die ehrenamtlichen Mentoren sollen die Jugendlichen motivieren, ihnen Perspektiven aufzeigen und bis zur Bewerbungsphase unterstützen. In gemeinsamen Treffen, durch verschiedene Schulungen und Praktika werden Potenziale und Defizite erkannt und Schüler individuell gefördert. Jugendlicher und Mentor treffen sich dabei mindestens ein Mal im Monat für zwei Stunden. Durch die persönliche Begleitung steigen die Chancen auf einen Schulabschluss und den erfolgreichen Einstieg in eine Ausbildung.

 

Für eine optimale Qualität der Begleitung sorgt ein intensives Bewerbungsverfahren in Verbindung mit Seminaren und Workshops für alle Beteiligten, Schüler und Mentoren . Die Schüler müssen zusätzlich in diesem Jahr 5 Tage ihrer Ferienzeit und 5 Tage der Schulzeit für ein Praktikum investieren. Dieses „ 5 plus 5" Programm ist ein bewährtes Modell der Wirtschaftjunioren Kassel, mit denen Jumpers e.V. zusammen arbeitet.

 

Für das Schuljahr 2011/2012 startet das Projekt an der Gesamtschule Kaufungen. "Eine solche Chance, unsere Schülerinnen und Schüler in Kontakt mit einem führenden Unternehmen der Region zu bringen, werden wir uns auf keinen Fall entgehen lassen", so Martin Stamme, der für die Gesamtschule Kaufungen das Projekt organisiert.

 

„Wir freuen uns sehr über das nachhaltige Engagement der SMA Solar Technology AG, die das neue Mentoringprogramm nicht nur finanziell unterstützt, sondern auch mit Mentoren aus den eigenen Reihen fördert. So können wir gemeinsam denen helfen, die über keine oder kaum berufliche Perspektiven verfügen", unterstrich Thorsten Riewesell, Vorsitzender des Vereins Jumpers e.V.

 

Volker Wasgindt, Abteilungsleiter Public Affairs der SMA Solar Technology AG: „Als eines der größten Unternehmen in der Region sind wir uns unserer Verantwortung als Teil der Gesellschaft bewusst. Das Mentoring-Programm ist eine Win-Win-Suituation für alle. Von unserem Engagement profitieren die Jugendlichen, die eine Perspektive für ihr zukünftiges Berufsleben bekommen und die Mentoren, die andere Lebenswelten kennen und die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen schätzen lernen."

 

Der Verein Jumpers – Jugend mit Perspektive e.V. mit Sitz in Kaufungen (bei Kassel) wurde 2010 gegründet, um Selbstwert und Perspektive von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Neben dem Mentoring-Programm „MENSCH – Mentoring für Schüler" startete der Verein im März 2011 auch ein Stadtteilprojekt für Kinder und Jugendliche in Kassel-Helleböhn. Nähere Informationen zum gemeinnützigen Verein Jumpers e.V. unter www.jumpers-netz.de bzw. unter www.mensch-mentoring-fuer-schueler.de

 

Telefonische Rückfragen an: Thorsten Riewesell (1. Vorsitzender Jumpers e.V) Tel. 05605/9292055 oder Andrea Geicke (SMA) Tel. 0561 9522-1136

 

 

 

Unsere Projekte

Sie würden gerne mehr zu uns und unseren Projekten erfahren? Dann lesen Sie mehr zu unserer Arbeit und informieren Sie sich hier.

Über uns

Ihnen gefällt, was wir tun und Sie würden uns gerne im Rahmen Ihrer Möglichkeiten unterstützen? Lesen Sie mehr über uns.

MENSCH- Mentoring für Schüler wurde im Februar 2013 mit dem Bernhard-Vogel Bildungspreis der Konrad Adenauer Stiftung ausgezeichnet. Wir freuen uns darüber sehr!