KSV Hessen Kassel und Jumpers e.V. - Partner für Bildung und Integration

 

Partner für Bildung und Integration

KSV Hessen Kassel und Jumpers e.V. vereinbaren Partnerschaft

 

Kassel

KSV Hessen Kassel ist für großen Sport bekannt. Aber der KSV Hessen ist mehr. Schon länger engagiert sich der Verein auch sozial in der Region. Nun wird der nordhessische Verein Partner vom gemeinnützigen Kinderhilfswerk „Jumpers – Jugend mit Perspektive e.V." mit Sitz in Kaufungen und zahlreichen sozialen Stadtteil- und Schulprojekten in Hessen, Niedersachsen und Thüringen.

Als Partner für Bildung und Integration werden gemeinsame Projekte umgesetzt, um Kinder und Familien nachhaltig zu unterstützen und ihnen Perspektiven für Leben und Beruf zu eröffnen.

 

Insbesondere das mehrfach ausgezeichnete Bildungsprogramm „MENSCH-Mentoring für Schüler", das „Jumpers" an Schulen in und um Kassel durchführt, wird gemeinsam mit dem KSV Hessen Kassel erweitert und vertieft. KSV-Marketingleiter Michael Pfeffer geht dabei mit gutem Beispiel voran und engagiert sich persönlich als Mentor für einen Schüler im MENSCH-Programm.

 

„Wer wirklich eine Antwort auf die sozialen Herausforderungen sucht, wird Ver-Antwort-ung übernehmen", davon ist Gründer und Leiter von Jumpers .V. Thorsten Riewesell überzeugt. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem KSV Hessen Kassel einen Partner gefunden haben, der sich dieser gesellschaftlichen Verantwortung stellt und sich über den Sport hinaus für die Region und ihre Menschen engagiert."

 

"Die Zusammensetzung der Deutschen Fußballnationalmannschaft macht deutlich wie integrativ Fußball als Teamsportart wirkt! Deshalb sehen wir auch gute Möglichkeiten, dass der KSV seine soziale und sportliche Kompetenz für Jumpers mit einbringt", erklärte Vorstandsvorsitzender Hans-Jochem Weikert anlässlich der Vorstellung des gemeinsamen Projekts.

 

 

Unsere neuen Mitarbeiter- Franziska Kellner, Marius Hofmann und Amy Koch stellen sich vor:

 

Hallo, mein Name ist Franziska Kellner, ich bin 17 Jahre alt und mache zur Zeit ein Jahrespraktikum bei Jumpers. Da das Praktikum zu meiner Ausbildung zur Sozialassistentin gehört, bin ich drei Tage in der Woche bei Jumpers und zwei Tage in der Elisabeth-Knipping-Schule in Kassel.
Ich befinde mich gerade im 2. Ausbildungsjahr und möchte nach meinem Abschluss nächstes Jahr die Ausbildung zur Erzieherin absolvieren. Ich freue mich sehr das MENSCH-Team dieses Jahr unterstützen zu dürfen und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Hi, ich bin Marius und ich bin 21 Jahre alt. Ich mache seit dem 01.09.2015 mein freiwilliges soziales Jahr bei Jumpers in Niederkaufungen und arbeite hauptsächlich hier im MENSCH-Programm mit. Ich wohne seit einem Jahr in Kassel, da ich schon 2 Semester lang Lehramt (Mathe und Religion für Gymnasium) studiert habe. Doch ich habe gemerkt, dass dieses Studium mich nicht erfüllt. Nach meinem FSJ  möchte ich anfangen Religions- und Gemeindepädagogik und Soziale Arbeit zu studieren, mit dem Ziel später in einer Gemeinde oder einem christlichen Verein hauptamtlich zu arbeiten.  Ich freue mich sehr auf das kommende Jahr und bin sehr gespannt was mich erwartet.

 

Mein Name ist Amy Koch. Ich bin 22 Jahre alt und mache jetzt ein geteiltes FSJ bei Jumpers und in der evangelischen Kirchengemeinde in Niederkaufungen. Vom Beruf bin ich Fremdsprachenkorrespondentin. Die rein kaufmännischen Tätigkeiten liegen mir zwar, aber erfüllen leider nicht meine Sehnsucht nach sozial/diakonischer Arbeit. Im nächsten Jahr bekomme ich genau dort einen guten Einblick. Ich freue mich sehr ein Teil vom Jumpers-Team sein zu dürfen.

Meilensteinfest 2015

Am vergangenen Donnerstag hatten wir unser diesjähriges Sommer-Meilensteinfest, bei dem die Jahrgänge 14/15 der IGS Kaufungen und der GS Fuldatal verabschiedet wurden. Viele Schüler, Eltern, Mentoren und Lehrer waren anwesend und bei Sonnenschein und Musik, schmeckten die Würstchen besonders gut. Dabei hatten wir die Gelegenheit, auf 16 spannende Monate zurück zu schauen. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und wünschen unseren Mentees weiterhin alles Gute für ihre private und berufliche Zukunft.

Irland-Camp 2015

Vom 07.04-13.04.15 waren wir mit 10 Jugendlichen aus drei verschiedenen Schulen auf Sport- und Sprach-Camp in Portaferry/ Nordirland.

Ziel der Freizeit war es, durch Unterricht und verschiedene Anwendungen, die Englischkenntnisse zu verbessern und Spaß an der Sprache zu vermitteln. Dabei sollten die Schüler Kontakt zu den irischen Jugendlichen aufnehmen, alleine einkaufen gehen oder Challenges lösen, bei denen ihr Hörverständnis und das eigene Reden gefragt waren.

Eine besondere Herausforderung für einige der Teenager war es, einen Text auf Englisch vor einem irischen Publikum vorzulesen. „Die kamen alle auf mich zu und sagten mir, wie toll ich das gemacht habe und die haben sogar geklatscht“ berichtet Sarah K. nach ihrem besonderen Erlebnis.

Justin M. berichtete: „Das Camp war richtig gut, die Leute in Irland mega freundlich und alles in allem war das ein tolles Erlebnis für alle!“

 

„Ich habe viele neue Freunde kennen gelernt. Alle waren so nett und die Gastfreundschaft fand ich richtig gut. Ich bin froh, dass ich dabei war!“ war eins der größten Komplimente, die Luca M. uns machen konnte.

Wir sind dankbar für die gute Zeit in Portaferry, für die Hilfe und Gastfreundschaft unserer irischen Freunde und für einige Spender und Unterstützer, ohne die wir solche Freizeiten nicht machen könnten.

Vorstellung unserer neuen Mitarbeiter

 

Hallo,

ich bin Elena Georg und ich darf seit dem 01.09.2014 das Mensch-Programm unterstützen.

Schon seit vielen Jahren liegt mir die Arbeit mit Jugendlichen sehr am Herzen.

Während meines Studiums "Soziale Arbeit" an der Universität Siegen, habe ich sowohl die Theorie als auch die Praxis der Sozialen Arbeit durch diverse Praktika und ehrenamtliche Mitarbeit in einer Jugendgruppe kennen lernen dürfen. Privat mache ich gerne Sport, koche oder betätige mich kreativ.

Deshalb habe ich ein Zusatzzertifikat Kulturpädagogik erworben, um auch anderen beibringen zu können, die eigenen Gaben und Talente besser herauszufinden. Mir ist es wichtig, dass Jugendliche ihre Kompetenzen und Stärken besser kennen lernen und zu reifen Persönlichkeiten heranwachsen.

Ich freue mich sehr auf die zukünftige Arbeit bei Jumpers e.V., die besonders durch unsere FSJler Esther und Lucas sehr bereichert wird.

Mit freundlichen Grüßen

Elena Georg

Hi,

ich bin Lucas. Ich komme aus Warburg und habe zwei jüngere Brüder.

Meine Hobbys sind Zeichnen, Klettern, Schwimmen und Klavier spielen.

Die Gemeinschaft anderer junger Menschen ist mir sehr wichtig und mit ihnen in beruflicher Hinsicht umzugehen ebenso.

Daher ist mein Wunsch, im Anschluss an mein FSJ, Soziale Arbeit zu studieren.

Eine großartige Zeit habe ich auf dem Kirchberghof in Herlinghausen verbracht, einem alten Bauernhof, der zu einem Freizeitzentrum umgebaut wurde. Neben ganz besonderen Erfahrungen habe ich mich persönlich sehr stark entwickelt und nun bin ich gespannt auf ein neues tolles Jahr bei Jumpers e.V..

Lucas Zufall

 

Kreativ, Aktiv, Menschennah und Lebensfreudig.

Das bin ich in 4 Worten. Mein Name ist Esther mit "Ä", ich bin 23 Jahre alt und seit September die neue halbzeit-FSJ-lerin bei Jumpers e.V.. Ursprünglich stamme ich aus der wunderbaren Stadt Bielefeld, die trotz hartnäckiger Verschwörungstheorien wirklich existiert ;).

Zuletzt habe ich dort, nach einer Ausbildung zur Floristin, mein Abitur auf dem 2. Bildungsweg absolviert.

Das vor mir liegende Jahr möchte ich gerne wirksam für Gott und die Kids hier in Kassel gebrauchen, bevor ich im Oktober 2015 mit meinem Lehramtsstudium beginne.

Ich freue mich sehr auf die Zeit hier mit nuen Aufgaben, Personen, Projekten und Begegnungen.

Esther Roloff

Im Januar 2014 hat die Gesamtlehrerkonferenz der Johann-Amos-Comenius Schule in Kassel einstimmig beschlossen, das MENSCH-Programm ab Herbst 2014 einzuführen. Wir freuen uns sehr über und auf diese Zusammenarbeit.

Vorstellung Rebekka Will

 

Hallo,                                                

seit dem 01.09.2013 darf ich bei dem Mensch-Programm mitarbeiten.

Durch meine 4-jährige Ausbildung am Marburger Bildungs- und Studienzentrum durfte ich eine intensive pädagogische und theologische Ausbildung genießen.

Durch das gemeinschaftliche Lernen und Leben auf einem Campus wurde viel reflektiert, diskutiert und versucht das Gelernte im Alltag umzusetzen. In regelmäßigen Abständen durfte ich Praktika in verschiedenen Institutionen absolvieren. Das gab mir die Möglichkeit mein theoretisches Wissen in die Tat umzusetzen und viel Neues zu erlernen.

Schon sehr früh war ich mir sicher, dass ich später einmal mit Teenagern arbeiten möchte und habe somit meinen Schwerpunkt auf den Teenagerbereich in meinem Ehrenamt und in den verschiedenen Praktika gelegt.

Nun befinde ich mich in meinem letzten Jahr der Ausbildung, in dem Anerkennungsjahr.

Ich freue mich sehr darüber dieses Jahr bei Jumpers e.V. verbringen zu dürfen und hoffe auf viele Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen!

Ich bin glücklich darüber ein Teil von Jumpers e.V. sein zu dürfen. Ich bin gespannt auf die gemeinsame Zukunft, in der wir das Potential der Teenager mit ihren Familien und Schulen erweitern möchten.  

Mit freundlichem Gruß,

Rebekka Will

 

MENSCH- Mentoring für Schüler wurde im Februar 2013 mit dem Bernhard-Vogel Bildungspreis der Konrad Adenauer Stiftung ausgezeichnet. Wir freuen uns darüber sehr!

Ab Februar 2014 wird das MENSCH-Programm auch an der Gesamtschule Fuldatal stattfinden.



Mentoren und Mentees nach dem Kennenlernen bei der SMA

Bilder vom Fähigkeitenworkshop :-)

Pizzabackaktion im April

Erlebnispädagogischer Workshoptag beim Institut für Erlebnispädagogik Kassel